Liebe Community,
auf Wunsch einiger von Euch erfolgt hier ein Beitrag zum Thema IVF/ICSI-Behandlung
IVF = in-vitro-Fertilisation
Bei dieser Methode findet eine Befruchtung der Eizelle außerhalb des Körpers (in-vitro) statt. Um die Erfolgschancen dieser Methode zu erhöhen werden die Eierstöcke durch Hormonspritzen, die Sie sich selbst verabreichen können, angeregt mehrere Eizellen zu bilden.
Durch Ultraschall- und Blutuntersuchungen kann das Wachstum der Eibläschen kontrolliert werden. Die Eizellentnahme erfolgt nach Auslösen des Eisprungs in der Praxis in einer kurzen Narkose.
Anschließend werden die gewonnenen Eizellen außerhalb des Körpers mit den Spermien des Mannes in einer Nährlösung zusammengebracht. Die Spermien können ohne weitere Hilfestellung die Eizellen befruchten. Die so entstandenen Embryonen werden einige Tage nach der Punktion in die Gebärmutterhöhle übertragen.
ICSI = Intrazytoplasmatische Spermieninjektion
Die ICSI ist eine spezielle Methode der IVF. Alle Schritte bis zur Eizellgewinnung sind insofern identisch. Die ICSI Methode wird angewendet bei schlechter Spermienqualität des Mannes oder wenn bei einer IVF-Behandlung keine Befruchtung stattgefunden hat.
Bei dieser Methode wird ein einzelnes Spermium mittels einer Injektionsnadel direkt in die Eizelle eingespritzt (injiziert). Somit wird der natürliche Befruchtungsvorgang durch die Injektion nachgeahmt. Die ICSI ist lediglich ein zusätzlicher Arbeitsgang im Labor. Der weitere Verlauf der Behandlung ist genauso wie bei der IVF.
Wenn Sie noch Fragen zu Kosten, Chancen, etc. haben – unsere kompetenten Ärzte beraten Sie hinsichtlich Ihrer individuellen Situation.
Sie erreichen uns telefonisch unter 069-80907571 oder per E-Mail unter info@offenbach-kinderwunsch.de
Ihr Praxisteam

(c) mg